Jugendcoaches weiterhin vom Land NÖ gefördert

  • -

Teschl-Hofmeister: „Jugendcoaches für NÖ Gemeinden sind eine effektvolle Unterstützung der kommunalen Jugendarbeit“

Die NÖ Landesregierung hat in der heutigen Sitzung die Förderung der Jugendcoaches für NÖ Gemeinden beschlossen. Mehr als die Hälfte der 573 niederösterreichischen Gemeinden konnten bereits durch das Serviceangebot „Jugendcoaches für NÖ Gemeinden“ seit der Einführung im Jahr 2012 erfolgreich beraten werden. Aktuell stehen die Jugendcoaches im Rahmen der Aktion „NÖ Jugend-Partnergemeinde NEU 2019-2021“ allen Interessierten für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister erklärt: „Unsere Jugendcoaches für NÖ Gemeinden handeln rasch, unbürokratisch und flexibel. Wenn man sie braucht sind sie da – das ist das Erfolgsrezept dieses in Österreich einzigartigen Angebotes.“

Kommunale Jugendfragen können oft direkt vor Ort genau auf die Bedürfnisse der Gemeinde angepasst und gelöst werden. In manchen Fällen reicht schon das Angebot der kostenlosen Erstberatung mit zwei Terminen, um die richtige Förderung für junge Menschen in den Gemeinden zu finden. In anderen Situationen ist längerfristige Projektbegleitung erforderlich. Die Umsetzung von Projekten je nach Gemeindegröße und Zieldefinition unterscheidet sich stark. Die gewünschte und notwendige Prozessbegleitung wird direkt vor Ort abgestimmt. Aktive Jugendarbeit und Förderung von kommunalem Engagement fordert enge Vernetzung mit allen wichtigen Stellen der Jugendförderung und der Erwachsenenbildungsorganisation BhW. Mit den Jugendcoaches bietet BhW einen One-Stop-Shop für effektvolle Jugendarbeit in der Gemeinde.

„Jugendcoaching für NÖ Gemeinden bietet neben allen laufenden Serviceleistungen auch Unterstützung im Rahmen der laufenden Zertifizierung zur NÖ Jugend-Partnergemeinde. Im September wird es verstärkt Workshops in den Regionen geben“, sagt Landesrätin Teschl-Hofmeister. Infos unter: www.jugendinfo-noe.at/leben-a-z/jugendcoaching-fuer-gemeinden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto (v.l.n.r.): Geschäftsführer Martin Lammerhuber und Ansprechpartnerin für Jugendliche Elke Indinger vom Bildungs- und Heimatwerk NÖ (BhW) freuen sich gemeinsam mit Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Wolfgang Juterschnig vom Landesjugendreferat NÖ über den Beschluss der Landesregierung zur Förderung der Jugendcoaches für Niederösterreichs Gemeinden.

© Foto (NLK/Burchhart)