Europäische Jugendbegegnungen in Krems werden zum „Erasmus+“- Vorzeigeprojekt

  • -

LR Teschl-Hofmeister: Europa der Jugend ist auch ein Europa der Zukunft

eljub E-Book Woche und eljub Dialog Workshop „Werte in der globalisierten Welt: Was ist gerecht?“ gehen in die sechste Runde. Junge Menschen aus ganz unterschiedlichen europäischen Ländern treffen zusammen, diskutieren und finden Wege für ein besseres, starkes und gemeinsames Europa. Gestern erfolgte nach einer abwechslungsreich gestalteten Projektwoche, Workshops und gemeinsamen Erlebnistagen in Krems, wo den Jugendlichen innovative Zugänge zum Lesen, Schreiben und Kommunizieren mit digitalen Medien geboten wurde, in Anwesenheit von Jugend-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister der Abschlussabend der eljub E-Book Woche in Spitz an der Donau, wo die Ergebnisse der Workshops und das erarbeitete E-Book, welches in Kürze über www.eljub.eu erhältlich ist, präsentiert wurde. An der diesjährigen Jugendbegegnung nahmen 70 junge Menschen im Alter zwischen 14 und 22 aus neun Ländern – Bulgarien, Deutschland, Frankreich Polen, Rumänien, Schweiz, Tschechien, Ungarn und Niederösterreich teil, wobei viele neue Kontakte und Freundschaften quer durch die Länder geknüpft wurden.

In Workshops und gemischten Arbeitsgruppen wurde heuer erneut gemeinsam ein E-Book „Freiheit und Gerechtigkeit abgewogen“ geschrieben. Dabei ist nicht nur ein Buch entstanden, interessierte Jugendliche hatten auch die Gelegenheit, unter professioneller Betreuung und Begleitung mit Profis, miteinander einen Film zu drehen. „Ein Europa der Jugend ist auch ein Europa der Zukunft, der Verständigung und der Sicherheit für alle. Unsere TeilnehmerInnen an der eljub-Woche zeigen uns eine klare Richtung, wohin es gehen soll. Niederösterreich wird verstärkt Angebote für junge Menschen bieten, die sich Gedanken über Chancen und Risiken unserer Zukunft machen“, sagt dazu Landesrätin Teschl-Hofmeister.

Bei den Workshops und Diskussionsrunden erarbeiteten die jungen Menschen Formen zukünftiger Zusammenarbeit in Europa. Das Ziel der Europäischen Jugendbegegnung ist es, die Zukunft Europas durch die Kooperation junger Menschen mitzugestalten. Die Initiative wird vom NÖ Landesjugendreferat in enger Zusammenarbeit mit dem Verein pilgern & surfen Melk organisiert und von der Abteilung Kunst und Kultur des Landes NÖ, der ARGE Donauländer, dem EU-Programm Erasmus+ und der Geschäftsstelle für AuslandsniederösterreicherInnen unterstützt. Im November findet das erfolgreiche Projekt im Rahmen der Europäischen Literaturtage in der Wachau in Form der eljub Dialog Konferenz in der Kremser Minoritenkirche seine Fortsetzung.