eljub

eljub E-Book Woche 2018 – Vorbereitungstreffen erstmals in Temeswar/Rumänien

Die eljub E-Book Woche 2018 findet wie jedes Jahr in der ersten Juliwoche in Krems an der Donau statt, und zwar vom 30. Juni bis 7. Juli. Etwa 70 Jugendliche aus mehr als zehn Ländern werden sich in dieser Erlebniswoche miteinander austauschen und gemeinsam ein E-Book schreiben.

Vom 3. bis 6. Mai 2018 fand das ebenfalls schon traditionelle Vorbereitungstreffen statt, erstmals in Temeswar/Rumänien, organisiert von der Nikolaus Lenau Schule, dem rumänischen eljub Partner. Das von Erasmus+ Jugend in Aktion mitfinanzierte Projekt zielt auf Vernetzung und selbstbestimmtes Handeln von Jugendlichen. In Temeswar diskutierten ausgewählte Jugendliche aus allen Teilnehmerländern über die Themen, die in der Projektwoche im Juli behandelt werden sollen. Neben den Kernthemen für das neue E-Book, die in Temeswar von den Jugendlichen gemeinsam erarbeitet und formuliert wurden, galten die Diskussionen auch den Spielregeln für ein solidarisches Handeln während der eljub Projektwoche in Krems, die den Jugendlichen die Erfahrung eines gelungenen gemeinsamen Europas möglich machen soll.

Die Verlegung des Vorbereitungstreffens nach Temeswar erwies sich als sehr gewinnbringend. Diese Stadt, in der das Zusammenleben von vielen Kulturen beispielhaft gelingt, inspirierte die Jugendlichen und machte eine wichtige europäische Dimension deutlich, nämlich das Verständnis dafür, wie wichtig Mobilität für ein gemeinsames Europa ist. Ein Ausflug in das Banater Bergland mit seinen ehemals steirischen und böhmischen Dörfern, die in den vergangenen Jahrhunderten von deutschsprachigen Immigranten errichtet wurden, machte dies auf besondere Weise erfahrbar.

Weitere Infos zum Projekt: www.eljub.eu