NÖ Schach-Jugendlandesmeisterschaften

  • -

Landesmeisterschaften U8 bis U12 und Mädchen U8 bis U16:
Erneut 38 TeilnehmerInnen in Wolkersdorf!

Wie schon im Vorjahr fanden die Landesmeisterschaften der Jüngeren und der Mädchen perfekt organisiert in der NMS Wolkersdorf statt und die TeilnehmerInnenanzahl des Vorjahres konnte wiederholt werden. Einige Favoriten setzten sich durch, andere hatten mit Schwierigkeiten zu kämpfen.

In der Altersklasse der Jüngsten (U8) gab es einen Start-Ziel Sieg des Favoriten Tobias Englisch (SV Mistelbach). Er schaffte es, als einer von zwei TeilnehmerInnen, alle sieben Partien zu gewinnen. Tobias ist auch bei den anstehenden Österreichischen Meisterschaften, wo er voriges Jahr schon Zweiter wurde, eines der heißesten Eisen für Niederösterreich.

Zweite wurde erfreulicherweise mit Luisa Busta (Raika Eggenburg) schon das beste Mädchen punktegleich mit Robert Ernst (Tullnerbach). Dritter bei den Burschen wurde Laurenz Millner (Litschau), und zweitbestes Mädchen mit immer noch beachtlichen 2,5 Punkten Klara Schirmbeck (SV Stockerau).

Die Altersklasse U10 brachte mit dem Sieger Leo Pernerstorfer (Eggenburg) schon eine kleine Überraschung, wenngleich zwei starke Schachbrüder natürlich kein Nachteil sind. Elofavorit und Vorjahresstaatsmeister U8 Adam Szigeti (KJSV Marchfeld) musste sich mit dem zweiten Platz begnügen und auch der Dritte Aziz Fischer (Sv Mistelbach) brachte eine gute Leistung. Sehr stark sind auch unsere U10 Mädchen, sie belegten gleich dahinter die Ränge 4 bis 6. Carmina Handrich (Korneuburg) gewann die Mädchenwertung knapp vor Carola Weiser und Anna Weingartner (beide Eggenburg).

Sehr spannend verlief wie schon im Vorjahr das Turnier der unter 12 jährigen. Schlussendlich siegte auch hier ein Pernerstorfer, nämlich Leos Bruder Moritz Pernerstorfer (Eggenburg). Knapp dahinter belegte der Elofavorit Daniel Karner (Mostarrichi) Platz 2, Dritter wurde Til Koglbauer (Sk Erlach), er kann sich aber immerhin rühmen, den Turniersieger geschlagen zu haben. Sehr stark als Siebente platzierte auch das beste Mädchen, Elena Reitbauer (Sv Bisamberg).  Zweit- und drittbestes Mädchen U12 wurden mit Lisa Marie Böhm und Laura Löffler zwei Litschauerinnen, die vom NÖSV Präsident Franz Modliba gecoacht wurden.

Die Mädchen U14 bis U16 trugen ein eigenes Turnier aus, und hier war die mehrfache Medaillengewinnerin bei Österreichischen Meisterschaften, Leonie Riegler (Sk Gloggnitz) eine Klasse für sich. Sie gab sich keine Blöße und gewann alle 7 Partien und damit überlegen die U14 Wertung. Nur gegen Leonie verlor die Zweite, Lokalmatadorin Carina Hiebner (Wolkersdorf) und wurde damit auch Zweite U14. Gesamtdritte und Gewinnerin der U16 Wertung wurde Victoria Lauda (Wolkersdorf) und schließlich durfte die Gesamtvierte Emilia Busta aus dem sehr starken Eggenburger Team noch den Pokal für das drittbeste Mädchen U14 in Empfang nehmen.

Zum Schluss geht der große Dank an alle Schachfreunde des SK Wolkersdorf rund um Organisator Wolfgang Kühnert, die das Turnier durch unermüdlichen Einsatz am Buffet, im Turniersaal oder am Computer unterstützt haben (es gab sogar eine Liveübertragung in das Buffet!), sowie an Schiedsrichter Christian Kindl und das Sponsoring des Jugendreferats der Landesregierung, vertreten durch Frau Hildegard Sulz.

Bericht: Klaus Neumeier